Abschied

Dreifacher Abschied vom bisherigen Intendanten Peter Leonard:

  1. Am Freitag, 23. Mai 2014, stellte Intendant Peter Leonard in der Anderen Buchhandlung seine Abschiedsbroschüre „2008-2014“ vor. Rund 5.000 Vorstellungen zeigte das Volkstheater Rostock während der Intendanz Peter Leonards. Ausgewählte Premieren, Uraufführungen und Konzerte hat das Volkstheater in einer Abschiedsbroschüre zusammengetragen, in der Peter Leonard noch einmal einen ganz persönlichen Blick zurück auf seine Zeit am Rostocker Theater wirft.
    Die Broschüre ist ab sofort in den Spielstätten des Volkstheaters und an der Vorverkaufskasse (Doberaner Straße 134/135) erhältlich. Außerhalb des Theaters wird die Broschüre exklusiv in der Anderen Buchhandlung (Wismarsche Straße 6/7) vertrieben.
  2. Auf der kommenden Klassiknacht im Zoo „Von Pol zu Pol“ gestaltet die Norddeutsche Philharmonie Rostock unter der Leitung von Peter Leonard eine beschwingte musikalische Kreuzfahrt zwischen den Polen der Welt. Dabei steht u.a. Musik aus Leonard Bernsteins „West Side Story“ auf dem Programm, Filmmusik aus „Fluch der Karibik“ von Klaus Badelt, Edward Elgars Marsch Nr. 1 aus „Pomp and Circumstance“ und Musik aus Aram Chatschaturjans Ballett „Spartakus“. Näheres auf der Webseite des VTR.
  3. Am 29.6., bevor das Grosse Haus in den Sommerschlaf fällt (mit Ausnahme der Konzerte) und die große Personalrotation beginnt, zum letzten Mal: Broadway Highlights. Peter Leonard präsentiert Glanzlichter – mit der Norddeutschen Philharmonie Rostock, mit dem Opernchor, der Tanzcompagnie des Volkstheaters Rostock und den Solisten des Ensembles. Der große Erfolg von „That’s Broadway“ in den Spielzeiten 2008/2009 und 2009/2010 war Anregung für diese Neuproduktion „Broadway Highlights“ – ein farben- und melodienreicher Streifzug durch die faszinierende Welt des amerikanischen Musicals

und zugleich ein Abschied von Peter Leonard.

leonard
(Bildquelle: volkstheater-rostock.de)

Advertisements

Mehr Kultur…

http://www.das-ist-rostock.de berichtet heute:

Forum: „Mehr Kultur in die Bürgerschaft“

Darüber, was sie in Sachen Kultur für Rostock auf dem Zettel haben, sprechen am Dienstag Kandidaten für die Kommunalwahl am 25. Mai bei einer Podiumsdiskussion in der Bühne 602. Auch die Besucher dürfen Fragen stellen!



800 Jahre Hansestadt Rostock und 600 Jahre Universität gilt es für die Bürgerschaft der kommenden Legislaturperiode mit zu wuppen, dazu die Sicherung des Theaterstandortes Rostock, die Umsetzung des Museumskonzepts, die Neubestimmung zum maritimen Erbe der Stadt und den Erhalt der freien Kulturszene. Wie Wege in die Zukunft aussehen können, was Kandidaten und politische Gruppierungen für die Zukunft planen und versprechen, was die Kulturschaffenden und die Rostocker erwarten – das soll in der Podiumsdiskussion am Dienstag, dem 6. Mai, ab 19 Uhr in der Bühne 602 zur Sprache kommen.

Zugesagt haben bislang Karina Jens (CDU), Eva Maria Kröger (Die Linke), Susan Schulz (Bündnis 90/Grüne), Sybille Bachmann (Rostocker Bund) und Malte Philipp (UVFR).

Organisiert wird die Veranstaltung unter dem Titel „Mehr Kultur in die Bürgerschaft der Hansestadt Rostock“ von der Arbeitsgemeinschaft Freier Kulturträger. Sie sollte etwa zwei Stunden dauern. Fragen können auch vor der Veranstaltung schriftlich abgegeben werden. Am Ende ist das Publikum dann zur  „Kulturwahl“ aufgerufen. Der Einlass beginnt um 18.30 Uhr, der Eintritt ist frei.

Man sollte hingehen. Man sollte Fragen stellen. Wenngleich das Thema vielleicht besser „Mehr Kultur in und für Rostock“ heißen sollte…