ISIS an der Ostsee

warumesregnet

Der Intendant des Rostocker Volkstheaters, Sewan Latchinian, ist fristlos entlassen worden. Der Grund: Er hat auf einer Kundgebung die Kulturpolitik der Stadtverwaltung mit der des IS verglichen, der im Irak gerade die Weltkulturerbestätten Lamassus sprengt. Das Rostocker Volkstheater ist ein Vierspartenhaus in Geldnot, das heißt ein ganz gewöhnliches deutsches Stadttheater. Es wird vermutlich nie den Stellenwert der dreitausend Jahre alten Lamassu-Statuen erreichen und die Stadtverwaltung Rostocks hat ganz andere und auch bescheidenere Ziele als die gewaltsame Gründung eines Gottesstaates. Man könnte sagen: Auch wenn die Stadtverwaltung nun Latchinians Kopf fordert, ist der IS doch ungemein gefährlicher. Der Vergleich hinkt, im Grunde ist aber auch nicht wirklich was passiert.

Der Intendant stand seit Beginn seiner jungen Amtszeit in Konflikt mit der Stadt, weil diese gleich zwei Sparten des Theaters streichen wollte. So erscheint der IS-Vergleich nur als Anlass für seine Entlassung. Man darf eben nicht alles mit allem verglichen. Nur, warum…

Ursprünglichen Post anzeigen 564 weitere Wörter

Advertisements

Kommentieren:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s