Petition für den Erhalt der vier Sparten am Volkstheater gestartet

Die „Initiative Volkstheater Rostock“ hat am Donnerstag, den 18. Februar, eine Online-Petition zum Erhalt der vier Sparten auf der Plattform change.org gestartet. Darin wird die Rostocker Bürgerschaft aufgefordert, dem Gesellschafterbeschluss des Oberbürgermeisters, das Volkstheater in ein Opernhaus umzuwandeln, zu widersprechen, um gemeinsam mit der Theatergeschäftsführung und den Verantwortlichen in Stadt und Land an einem tragbaren Zukunftsmodell für das Volkstheater als Vierspartenhaus zu arbeiten.

Die Petition kann online mit Namens- und Adressangabe  von jedem unterzeichnet werden. Die Online-Petition findet man im Internet unter der Adresse http://chn.ge/1PKQaf0

Die Petition für den Erhalt der Mühlendammschleuse unterzeichneten mehr als sechstausend Bürger. Mindestens so viel Unterschriften sollte auch die Theaterpetition erreichen. Bootsschleppe statt Schleuse, Opernhaus statt Vierspartentheater – es ist das gleiche Grundschema. Nur dass beim Theaterthema alles noch viel undurchsichtiger, verlogener, brutaler abläuft und sich wie ein Menetekel in Bezug auf das Bürgerwohl darstellt. Daher sollten auch diejenigen Bürger in Rostock und Umgebung unterschreiben, die keine Theaterfans sind, sich aber nicht der Entscheidungswillkür einiger weniger unterwerfen wollen.

Advertisements

Frohe Weihnachten, guter Rutsch???

Zu Weihnachten publizieren die regionalen Medien, dass der Vertrag mit GMD Florian Krumpöck (http://www.floriankrumpoeck.com) nicht verlängert wird. Weil der neue Intendant sich eine Mitarbeiter selbst aussuchen wolle. Mal sehen, ob er einen Besseren findet…

Zum neuen Jahr gibt es eine Petition zum Erhalt des Fernsehballetts, die man mitzeichnen sollte. Wenn schon in Rostock nicht alles optimal läuft, sollte wenigstens auf Bundes-(Fernseh-)Ebene Qualität erhalten bleiben, zumal wir ja alle die finanziellen Voraussetzungen dafür zahlen.

Hier das Bild aus der Petition:

Rundfunkrat, Staatsministerin für Kultur und Medien: Sorgen Sie für den Fortbestand des Deutschen Fernsehballetts!